Tucholsky sprach von der Beamtenpest

Wenn der Sprecher-Text im Kölner Express halbwegs richtig wiedergegeben wird, dann ist es ein ganz schlechter Witz, dass gegen die entsprechende Folge von Lukas’ WM-Tagebuch per Einstweiliger Verfügung untersagt worden ist.  Den darin angeblich gefundenen Sexismus möchte ich dann gerne im Hauptsache-Urteil des Gerichts sehen (bei EV-Beschlüssen verzichten die hohen Damen und Herren allerdings meist auf Nachvollziehbares, sie befinden einfach).

Und was man sich mit als letztes wünschen mag ist, dass Christian Schertz definiert, was Satire ist.

Siehe zum Thema auch den Artikel: Satire im Journalismus

Und wegen der Überschrift: Die Beamtenpest (stark gekürzt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.