Objektive Sommerlochstopfmasse (KW 31)

(1) #Gaza – Objektivität (im Journalismus und bei Unser-Kommentaren) ist schon sehr schwer.  Heute.de berichtet über das “Geheime Tunnelsystem” “der Hamas”, das zu allem kriminellen Überfluss auch noch unterirdisch verläuft. Sappalot.
Wie sähe die Betrachtung aus, wenn alle Personen und Waren, die nach Deutschland wollen oder sollen, durch einen US-amerikanischen Zoll müssten? Und jeder nicht von Amerikanern bewachte Grenzübergang sofort bombardiert würde? – Das Thema ist doch so uralt, warum fangen die Medien jedes Mal wieder bei Null an?

(2) Hallo Sommerlochstopfmasse, falls euch gerade die Ideen ausgegangen sind wie ihr eure fünf Sekunden Aufmerksamkeit bekommen könnt, hier der Hinweis auf eine eklatante Regelungslücke im Wahnsinn Deutschland: Nach allgemeinem Verzehrverbot in Bussen und Bahnen zum Schutz der olfaktorischen Unversehrtheit Mitreisender ist dringend ein Konsumverbot für Rauchwaren ab 20 Minuten vor dem Betreten öffentlicher Gebäude und Gefährte angezeigt. Die da eben noch schnell eine durchgezogen haben sind doch Partyaschenbecher auf zwei Beinen. Dagegen duftet doch frisches oder erbrochenes Döner nach Rosen.
Und wenn ihr damit die Körperbearbeitende Industrie (“Gesundheitswesen”) schon auf eure Seite gezogen habt, dann schießt noch

(3) “Journalisten im ganzen Land nutzten geistesgegenwärtig die seltene Gelegenheit, Begriffe wie ‘Marmor-Muschi’ oder ‘Marmor-Möse’ in ihren Texten unterzubringen.” Las ich schon vor einem Monat bei süddeutsche.de – und will nun wenigstens durch Zitat nicht länger hintanstehen. Dabei heißt die “Steinerne Vulva” korrekt offenbar Pi Chacán.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.