Willkommen im Doof-Club

+ Wie wäre es, die Knipser begrüßten “die zugestiegenen Fahrgäste” persönlich, wie eine ordentliche Stewardess oder schlicht beim unvermeidlichen Knipser-Kontakt, anstatt mit dieser Pseudo-Höflichkeit alle 20 Minuten über Lautsprecher zu nerven?

+ Zeitungen sind auch nur Blogs. Die SZ macht ernsthaft aus einer Fahrkartenkontrolle in der S-Bahn eine große (Helden-)Geschichte. Tipp für die (ehemalige) Leyendecker-Abteilung: einfach mal Bahnfahren und einem der Knipser ein paar Minuten über die Schultern schauen – da spielen sich ganz andere Szenen ab. (dazu verweis auf die kleine Anekdote einer mustergültigen Fahrkartenkontrolle)

+ Demokratie ist etwas sehr lebendiges. “Mehr Demokratie” ist hingegen ein verschnarchter Verein, der seit Jahr und Tag mit der selben Forderung auftritt und alle Diskussionen dazu wie ein Sprechautomat bearbeitet. Warum er mit der simplen Forderung nach bundesweiten Volksentscheiden nicht voran kommt? Weil seine eigenen Aktivisten nicht wissen, wozu “mehr Demokratie” gut sein sollte, schließlich haben sie nicht erst seit Pegida und AfD gehörig Schiss vorm “Volk” und verändern soll es ohnehin nichts. Deshalb ist Österreich mit seiner Direktwahl des Bundespräsidenten kein Vorbild und die Schweiz mit ihren kriminellen Ausschaffungsabstimmungen erst recht nicht.
Einen Bundespräsidenten mit rein repräsentativer Funktion direkt zu wählen ist tatsächlich Unsinn”, doziert “Mehr Demokratie NRW”. Sollten Sie das nicht sofort verstehen oder gar Wahlen durch die Bürger für demokratisch halten: willkommen im Doof-Club.

+ Norbert Lammert, der bei mir auch im Hinblick auf seinen Wahlkreis keinen Blumentopf gewinnen kann, hat sich gerade mal wieder geäußert, wie er sich weniger Demokratie in Deutschland vorstellt (z.B. durch seltenere Wahlen). Und ließ dabei vernehmen, er sei “heilfroh“, dass in Deutschland die Bürger nichts zu melden haben und ihr gesamtes Staatspersonal vorgesetzt bekommen – Bundestagspräsidenten eingeschlossen.  Am liebesten würde er auch den Bundestag ohne Bürgerbeteiligung zusammensetzen – als Zwischenlösung schlägt er eine seltenere Befragung der Bürger vor. Geiler Typ. Mein – ebenfalls alter – Gegenvorschlag: Wahltermin auslosen.

+ Mit dem Vorschlag einer “Islam-Steuer” wird mal wieder die Forderung verbunden, “die Finanzierung deutscher Moscheen aus dem Ausland zu verbieten.” Diese Allesbestimmer! Man darf sie daran erinnern, dass die EKD (eine christliche, gut-deutsche Kirche) selbstverständlich Gemeinden im Ausland finanziert und ihnen deutsche und deutschsprachige Imame Pastoren schicken. Einfach grotesk, was in diesem Land als politische Kultur gilt.

+ Natürlich lädt das Gequatsche um gendergerechte Toiletten zu Jokes ein. Aber wenn eine Spiegel-Online-Kolumnistin so ernst gegen die Männer- und Frauen-Toiletten streitet und dabei selbst über einen Martenstein stolpert, dann ist der Mensch wohl doch einfach nur für die freie Wildbahn geeignet und mit dem ganzen modernen Kulturkrams nicht kompatibel.

+ Der Umbau des öffentlich-rechtlichen Rundfunks steht auf der Liste der Dinge, die nur mit echter Demokratie möglich sind, gedanklich weit oben. Es gibt ja schon zig gute Vorschläge, aber es bewegt sich nichts, stattdessen wächt der Moloch natürlich. Ein bisschen Unterhaltungs-Debatte gibt es dazu nur, wenn eine Partei oder wenigstens deren pubertärer Nachwuchs eine Forderung aufstellen – da springen die Medien sofort drauf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.