Currently browsing category

Jugend

Wir wollen nicht jedes vermeidbare Riskio vermeiden

Während eines starken Gewitters ist in Rickenbach (Baden-Württemberg) nach Medienberichten ein 15-jähriger Teilnehmer „eines Zeltlagers“ von einem umstürzenden Baum erschlagen worden. Soweit, so tragisch – aber eben auch normal. Irgendwo passiert immer etwas. Jugendliche kommen am ehesten auf der Straße zu Tode, was stets nur lokal bzw. regional eine Meldung …

Print Friendly

Handyverbot auf Jugendfreizeiten ohne Wenn und Aber

Als ich das erste Mal von einer Jugendfreizeit las, auf der die Mitnahme von Handys verboten war, musste ich mich über diese Bevormundung sehr aufregen – und habe überlegt, ob das wohl überhaupt zulässig sei, von wegen Kommunikationsfreiheit und so. Allzuviel Zeit wird nicht vergangen sein, bis ich dann selbst …

Print Friendly

Auslosung von Jugendlichen für Beratungsgremium

Zur Evaluation der beiden Youth-Citizens-Jurys habe ich einen kleinen Aufsatz geschrieben, den ich – da sich das Erscheinen des geplanten Sammelbandes wohl noch ein wenig verschiebt – einstweilen im Citizens-Jury-Blog veröffentlicht habe. Eine einfache Vorstellung des Modells gibt es in einer Broschüre (Bild: Ausschnitt des Covers), die ich an Interessenten …

Print Friendly

Generation Couch-Potato – unverbindlich und unengagiert

„Mal schauen, ich weiß noch nicht, ob ich da Zeit habe.“ So kommt die neue Unverbindlichkeit daher. Oder was heißt neu – ist sie das? Zumindest ist sie heute allgegenwärtig, und das inzwischen altersübergreifend. Mal schauen, kann sein, ich denke schon, aber ich weiß noch nicht – alle Möglichkeiten offen …

Print Friendly

„Ja“ zu unprofessioneller Jugendarbeit

Gestern Abend habe ich mich mit zwei alten Freunden getroffen, mit denen mich unter anderem vielfältige gemeinsame Erlebnisse in der Jugendarbeit verbinden – manche davon liegen ein viertel Jahrhundert zurück (oh Schreck). Im Gegensatz zu mir sind die beiden lieben Freunde beruflich in der Jugendarbeit gelandet. Das hat das Revuepassierenlassen …

Print Friendly

Weniger Ganztagsschule

Wohin mit dem Kind nach der Schule? Fragte ein dpa-Bericht heute morgen auch in meiner Lokalzeitung (nicht online). Zum Beginn des neuen Schuljahrs werden mal wieder die „fehlenden Ganztagsschulangebote“ beklagt. Aber von wem und warum? Sechs kurze Anmerkungen dazu: 1. Schule ist keine Verwahranstalt. Sie soll auch gar nicht versuchen, …

Print Friendly

Hilfe, ich habe eine Latte

Was Erwachsene für Jugendthemen halten Dass Busenwunder Axel Springer wieder mal nicht peilt worum es geht – geschenkt. Aber die BILD-Zeitung steht mit ihrer Doofheit nicht alleine da. Was in den journalistisch angehauchten Medien zu einem Beitrag der – bereits beendeten – Ki.Ka-Serie „Du bist kein Werwolf – Leben in …

Print Friendly

Probleme von Hauptamtlichkeit in der Jugendarbeit (Aufsatz)

In den evangelischen Kirchen sollen sich vor allem zwei Berufsgruppen um Kinder und Jugendliche kümmern: Pfarrer und Jugendreferenten (Diakone, Sozial- oder Gemeindepädagogen). Doch mit ihrer Tätigkeit sind auch mannigfaltige Probleme verbunden, die überwiegend nicht in der Jugendarbeit gründen, sondern in kirchlichen Strukturen und einem erbitterten Verteilungskampf um die schrumpfenden Haushaltsmittel. …

Print Friendly

Ganztagsschule

Die Einführung von Ganztagsschulen ist nicht nur ein gutes Beispiel für die schlechte Politik in Deutschland – sondern auch für den unglaublich vorauseilenden Gehorsam der Bevölkerung. Für die flächendeckende und dann zwingende Einführung von Ganztagsschulen gibt es unterm Strich keine nachvollziehbare Begründung. Wer seine eigene Schulzeit verdrängt hat oder hofft, …

Print Friendly

Kinderfeuerwehr ist Mumpitz

Vor dreißig Jahren konnte man mit Jugendarbeit noch richtig Aufsehen erregen. Wenn endlich mal jemand etwas anbot, sich um die Kinder und Jugendlichen kümmerte, ihnen (eigenverantwortliche) Freizeitgestaltung ermöglichte. Inzwischen kannibalisieren sich die Vereine mit ihren Jugendarbeitsangeboten – die oft genug nur aus dem Gedanken der Nachwuchspflege betrieben werden. Immer früher …

Print Friendly