Die Hetzjagd ist ein Zirkusspiel

Lieber Herr Steingart, einem Punkt in Ihrem heutigen Morning-Briefing muss ich widersprechen, und zwar nicht, weil ich anderer Meinung bin (das wäre irrelevanter Alltag), sondern weil Ihre Kommentierung nicht konsistent ist. Zurecht weisen Sie seit einigen Tagen auf die aktuellen Inszenierungen des Politik-Medien-Komplexes hin, Stichworte Maaßen und Seehofer. Die Kritik …

Print Friendly, PDF & Email

Wacken und unser Untergang bei plus 5 Grad

+ Der deutsche Populärjournalismus ist am Wochenende mal wieder auf eine Polizeimeldung hereingefallen. Was eine behördliche PR-Stelle als kleine Anekdote erzählt hat, verdichteten Redaktionen bzw. Agenturen im Land zu einer vermeindlich drolligen  Geschichte: Zwei Rentner hauen aus dem Heim  ab, um aufs Havy-Metal-Festival in Wacken zu gehen. Polizei fängt sie …

Print Friendly, PDF & Email

Berliner Gitter

+ Erstaunlich, dass sich überhaupt noch jemand erstaunt zeigt über das politische Theater, welches Seehofer, Merkel, CSU und CDU seit Wochen aufführen und gerade Richtung Showdown steuern. Denn es ist das normale Geschäft: Es geht nicht um Problemlösungen, sondern um Probleminszenierungen. Aktuell ist ja auch keineswegs nur Horst Seehofer aktiv: …

Print Friendly, PDF & Email

Filmkritik: Auf der Jagd – Wem gehört die Natur?

Neu im Kino: der Dokumentarfilm “Auf der Jagd – Wem gehört die Natur?”
Es ist ein Film mit tollen Bildern – aber leider ohne journalistische Botschaft. Das war schon anhand der Pressetexte zu befürchten, denn ich zumindest konnte nicht ausmachen, was der Film eigentlich will. Und tatsächlich reißt er verschiedene Themen an und präsentiert auch einzelne interessante Statements, klärt aber keinen einzigen Aspekt wirklich auf, so dass man nach dem Film schlauer wäre.

Print Friendly, PDF & Email

Perfektes Album einer schlechten Band

Musik bedeutet mir viel – aber Konzertbesuche waren trotzdem nie so meins. Meist ist mir der Aufwand viel zu groß (und der Eintrittspreis zu unverschämt); nur für wenige Künstler mache ich mich auf. Andererseits höre ich mir von jeder für mich neuen Band wenn möglich ein Live-Album an, um zu …

Print Friendly, PDF & Email

Nur Psychopathen

Mit einem kleinen Test zur Sozialkompetenz von Twitternutzern hatte Staatssekretärin Dorothee Bär (CSU) vor drei Wochen zu Tage gefördert, dass die vernehmbaren Nutzer dieses Gesprächsdienstes allesamt Psychopathen sind. Bär selbst war noch davon ausgegangen, es gäbe dort auch Politiker und Journalisten ohne Psychopathie. Ihr Satz, entrissen einem längeren Interview der …

Print Friendly, PDF & Email

Lieblicher Hass

+ Die Kriminalisierung verbaler Wut kann einem ganz gewalt(tät)ig auf den Senkel gehen. Dabei ist es biologisch völlig klar, dass wir nicht alle Menschen gleichermaßen mit Liebe bedenken können – übrigens auch die Hate-Speech-Fighter nicht, die alle False-Hater exportieren wollen. + Typisches Beispiel: die grüne Bezirksbürgermeisterin  Monika Herrmann. Sagt ein …

Print Friendly, PDF & Email

Gesetze sind kodifizierte Willkür

Der schöne und gute Rechtsstaat, in dem zu leben uns “vergönnt” ist, wird gerne zur Selbstbelobigung einem Willkürstaat gegenübergestellt, worunter meist schlicht jede nicht-demokratische Herrschaftsform verstanden wird. Eine der Folgen ist, dass Rechtsstaatlichkeit mit Demokratie ( = gut) gleichgesetzt wird und per se für nicht-willkürlich gehalten wird – dogmatisch (also: …

Print Friendly, PDF & Email

Youth Citizens Jury – Erfahrungen mit einem neuen Modell für Jugendpartizipation

Abstract Die Beteiligung einzelner Jugendlicher an Erwachsenen-Gremien ermöglicht keine Jugendpartizipation. Mit dieser in zehn Jahren kirchlicher Jugendmitbestimmung gewonnenen Erfahrung hat die Landesjugendvertretung Westfalen e.V. (LJV) im Jahr 2007 ihrer Landeskirche den Vorschlag unterbreitet, stattdessen zufällig ausgeloste Jugendliche über anstehende Themen beraten zu lassen (ausführlich: Rieg 2007). Das entsprechende, seit über …

Print Friendly, PDF & Email

Die unverbindliche Bahn und Versandhandel am Automaten

 + Was die DB so unter “unverbindlich” versteht: Bahncard 100 wie abgebildet für nur 2.249 EUR, gültig 3 Monate, ohne Rücktrittsrecht oder sonstwas, natürlich im Voraus zu zahlen. Ein lustiges Angebot, “unverbindlich” die teuerste Fahrkarte der DB zu testen. Mehr Verbindlichkeit geht wohl nicht. (Aber den Preis erfährt man ja …

Print Friendly, PDF & Email