Currently browsing tag

Demokratie

Burka und andere Eiertänze

Die neuerliche, nun etwa 10 Tage andauernde Diskussion um ein Burka-Verbot bzw. Verbot der Vollverschleierung kann einen in den Wahnsinn treiben. Das Geplapper, Gezeter und Gebrüll lässt mich wie so vieles am Verstand des Menschen zweifeln. a) Wo kommt dieses Thema plötzlich her? War eine Burka-Trägerin Attentäterin, ist irgendwo ein …

KW 24

+ „Die deutsche Digitalpolitik ist eine Katastrophe. Und Sie sind schuld daran. Sie lassen sich alles bieten und wählen weiter die gleiche Partei. Als Bürger haben Sie versagt.“ Weiter habe ich die Kolumne von Sascha Lobo nicht gelesen. Vielleicht sollte Lobo einfach mal ein paar der vielen Ideen zur Demokratiereform …

Ohne Kopftuch in die Bedeutungslosigkeit

Am „islamischen Kopftuch“ hat die deutsche Debatte eine Närrin gefressen. Seit Jahren geht’s darum, wie, wann wo man es verbieten kann, als Staat, als aufgeklärte Gesellschaft, als religiös „neutrale“ Gemeinschaft. Was mir in all den Jahren kein Prohibitionsfreund vermitteln konnte: was am Kopftuch so störend ist, dass es aus der …

Transparente Nebensachen (KW 32)

+ Für Transparenz sorgen soll mal wieder die vollständige Angabe von „Nebeneinkünften“ der Politiker. Abgeordnetenwatch hat eine Unterstützerliste vorgelegt, nach der 223 Bundestagsabgeordnete eine „Komplettveröffentlichung von Nebeneinkünften auf Euro und Cent“ befürworten. Das Anliegen ist sicher nicht unehrenwert – aber was soll es bringen? Auf die Zusammensetzung des Bundestags haben …

Es gibt keine Wahlpflicht, auch keine moralische

Wahlaufrufe sind en vogue: Nicht nur Landesregierungen und Parteien, auch Sozialverbände, Jugendgruppen, Gewerkschaften und Kirchen appellieren an uns, vom Wahlrecht in dieser einen Form Gebrauch zu machen: eine der „demokratischen Parteien“ zu wählen. Aktuell begegnet ist mir ein Aufruf der „Kommission der katholischen Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft“ ( COMECE ). …

Wahlen sind nicht automatisch Demokratie

Im aktuellen Publik Forum (9/2014) steht ein Zwischenruf von mir zur Abschaffung der Kirchenvorstandswahlen. Das könnte den ein oder anderen wundern, wo ich doch in den letzten 20 Jahren auch publizistisch KV-Wahlen unterstützt habe. Suspekt sind mir diese Wahlen schon lange – vermutlich seit Studentenzeiten, als ich mit „Stupa-Wahlen“ konfrontiert …

„Diakonie“ wirbt für Politik der GroKo in Berlin

Ein besonderes „Demokratiedefizit“ großer Verbände, Organisationen bzw. Einrichtungen tritt zutage, wenn sie weitere Verbände, Organisationen und Einrichtungen gründen. Denn haben in Mitgliedsverbänden die Mitglieder meist schon wenig zu sagen, dann sind sie bei Vereinsverbänden oder Institutionenorganisationen ganz draußen. Bekannt ist dies aus der Politik: während Abgeordnete oder Minister noch relativ …

Auslosung von Jugendlichen für Beratungsgremium

Zur Evaluation der beiden Youth-Citizens-Jurys habe ich einen kleinen Aufsatz geschrieben, den ich – da sich das Erscheinen des geplanten Sammelbandes wohl noch ein wenig verschiebt – einstweilen im Citizens-Jury-Blog veröffentlicht habe. Eine einfache Vorstellung des Modells gibt es in einer Broschüre (Bild: Ausschnitt des Covers), die ich an Interessenten …

DfD Probierhäppchen 2

Die realen Kräfteverhältnisse ließen freilich gar nichts anderes zu. Es musste ein Staatswesen geschaffen werden, das kompatibel zu und untertan den Siegermächten ist. Parteien gibt es schließlich nicht, weil sie gut zur Demokratie passen würden, sondern weil sie hervorragende Machtinstrumente sind. Mit nichts lässt sich der Verstand so gut ausknipsen wie mit dem Eintritt in eine Partei. Und wer ihr nicht beitritt, der soll sich wenigstens durch ihre Wahl versündigen. ´
Teil 2 des Auszugs aus „Demokratie für Deutschland“, Editorial

Rund ums Demokratie-Buch

Demokratie für Deutschland – Von unwählbaren Parteien und einer echten Alternative Leseproben, Ergänzungen, Aktualisieurngen zum Buch „Demokratie für Deutschland – Von unwählbaren Parteien und einer echten Alternative“: ->Inhaltsbeschreibung und Erläuterungen (Pressetexte, Summary) ->Leseproben (aufeinander aufbauend): eins, zwei, drei. ->Aleatorische Demokratie: Kurzfassung zur Idee eines Bürgerparlaments -> Interview auf Telepolis -> …