Ärzte verdienen zu viel?

Was es nicht für Nasen gibt. Jürgen Wasem zum Beispiel, der als Medizinmanager bzw. Gesundheitsökonom Vorsitzender des Erweiterten Bewertungsausschuss’ zuständig für Ärztehonorare ist. “Kennen Sie eigentlich eine Gruppe von Freiberuflern, die im Durschnitt ein höheres Einkommen hat als Ärzte” fragte der Spiegel. “Das ist für mich […] kein Kriterium”, antwortete Wasem. Den interessiert nämlich nur ein Modellarzt, den sein Gremium entwickelt hat. Den gibt es zwar in Wirklichkeit nicht, und Wasem räumt freimütig ein: “Das durchschnittliche Einkommen eines Arztes liegt natürlich über dem Betrag, der bei der Modellrechnung herauskommt.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.