Das große Versagen: Tierschutz

Ihre totale Unfähigkeit, auch nur irgendetwas in diesem Land sinnvoll zu regeln, stellen Berufspolitiker Tag für Tag mit aller Macht unter Beweis. Man kann es an tausenden Beispielen festmachen. Ein Themenfeld, bei dem es besonders deutlich wird, frustriert mich nun seit 30 Jahren: der Tierschutz. Vom ersten Kinderbrief an den damaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt (es ging um Pfederdetransporte) über Engagement in Vereinen bis zur publizistischer Tätigkeit – es hat sich eigentlich nichts geändert in der Zeit. Drei Jahrzehnte ist es her, dass ich – wohl aufgrund eines Fernsehberichts – entsetzt war vom Leider der Hennen und Hähne in der Massentierhaltung. Landwirtschaftsminister Josef Ertl ließ meinen Brief freundlich beantworten. Aber was sieht man im Jahr 2010, wenn man nur hinschaut? Unverändert brutale, der Würde des Menschen Hohn sprechende Profitgier. dokumentiert etwa bei Wiesenhof, dessen Produkte man wohl in jedem Supermarkt findet.

Nur einige weitere Gedächtnisstützen zum grandiosen Wirken der Politik im Tierschutz:
* We feed the world (Video)
* Missstände im Schlachthof (Video Frontal)
* Leben und Sterben für die Eierindustrie (Film von PETA, mit Dirk Bach)
* Jamie Oliver vergast Küken (und zeigt auch sonst ganz gut den Wahnsinn der Hühnerindustrie)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.