Alberne Honoratioren

Oh Gott,  das langweilige Protokoll, natürlich auch bei Kirchens.  “Wir sind uns völlig einig, dass zunächst der Ratsvorsitzende fährt”, erklärte der rheinische Oberkleriker Nikolaus Schneider im Hinblick auf die Einladung Margot Käßmanns durch Verteidigungsminister zu Guttenberg, mit ihm nach Afghanisatan in den Kriegsurlaub zu fahren. 

Die EKD, deren Ratsvorsitzender und damit Nachfolger Käßmanns Schneider ist, verlautbart aus der Meldung des Evangelischen Pressedienstes (epd): “Eine mögliche Reise der früheren EKD-Ratsvorsitzenden Margot Käßmann mit Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) solle erst nach der offiziellen EKD-Reise an den Hindukusch erfolgen, betonte Schneider. Das habe er mit Käßmann abgestimmt.”

Lieber Bruder Schneider, wenn Sie nach Afghanistan wollen, um deutsche Soldaten, deren Schützlinge und / oder Opfer zu besuchen, dann tun Sie das doch einfach. Sollte zuvor bereits eine protestantische Medienfrau ihre Füße in den muslimischen Staub gestellt haben, wird das Ihrer Mission keinen Abbruch tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.