Souveränes Dummzeug

“Man braucht mindestens 10 000 Stunden, um in einem Sport oder an einem Instrument souverän zu werden.” Diesen Quatsch äußert eine “Kindheitsforscherin” namens Donata Elschenbroich im Spiegel (6/2011, S. 109) zur Debatte um strenge Erziehung.
Was nur mag Frau Elschenbroich unter “souverän” verstehen? Wenn jemand mit seinem Instrument täglich eine Stunde übt – was wirklich viel ist -, dann vergehen ohne einen Tag Pause mindestens 27 Jahre bis zum souveränen Umgang damit?
Oder umgekehrt: Wer täglich 20 Minuten Gitarre spielt, ist auch nach über 70 Jahren noch nicht “souverän” an seinem Instrument?
Wie viel Stunden pro Tag muss man eigentlich Quatsch erzählen, um das dann auch ganz souverän im Spiegel tun zu dürfen? Frau Elschenbroich hat dafür jendenfalls mit Sicherheit mindestens täglich 24 Minuten geübt – sollte sie erst deutlich nach ihrer Geburt mit dem Training begonnen haben war das Tagespensum entsprechend größer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.