Zwangsabgabe

Haushaltsabgabe hat viele Feinde, und täglich finden die Printmedien neue” schreibt der Mediendienst turi2. Dabei geht es hier gar nicht um das Hickhack zwischen Privatmedienwirtschaft und Öffentlich-rechtlichem Rundfunk. Fakt ist, dass es bei einer demokratischen Entscheidung keinen “Rundfunkbeitrag”, keine GEZ gäbe und der alimentierte Rundfunk zumindest deutlich zusammenschrumpfen müsste. Aber Berufspolitiker entscheiden ja grundgesetzgemäß weisheitsfrei. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.