Currently browsing category

Medienkritik

Biermann und die Volksfront der Erregung (KW 45)

+ Für die bunten Kommentare ist Facebook schon eine interessante Sache. Im Hinblick auf das allgemeine Wahlrecht kommen einem da ja bei jedem dritten User erhebliche Zweifel. Siehe etwa die Diskussion um Wolf Biermann‘s Auftritt im Bundestag.  “Dreckschleuder”, “Altes Arschloch”, “in die Zwangsjacke mit ihm”, Biermann, der Dahergelaufene, Alterssenile, der …

Broder: Knallcharge, lobotomierter Dummbatz und Schleimscheißer

RA Ralf Höcker wg. seiner Rechts-PR zu kritisieren ist zugegebenermaßen geradezu billig. Dabei wird man doch bei einem kurzen Blick über und einem weiteren unter seinem professoralen Justiz-Post viel besser belehrt, welche Intelligenzbolzen der Herr vertritt: “Großartig” findet Höcker den Henryk M. Broder, weil der definiert: ” Antisemit ist, wer Juden …

Die Überaufklärung

Es gibt viele spannende Journalismus-Projekte. Die intensive Aufmerksamkeit für “Krautreporter” im Moment verdeckt das ein wenig. Es gibt tolle Blogs, es gibt tolle Printmedien (könnte mich im Bahnhofsbuchhandel jedes Mal totkaufen), es laufen permanent interessante Radiosendungen und im Fernsehen ist auch nicht alles schlecht. Natürlich kann da immer noch etwas …

Blogs als Medienkritik?

Einen Teil meiner Zeit verbringe ich als Medienjournalist, also letztlich als Journalist, der sich mit Journalismus befasst. Das keineswegs nur in Form von “Medienkritik”, sondern auch konstruktiv in Beratung und Fortbildung und Forschung. Ein ganz kleiner Teil dieses medienjournalistischen Tuns stellt “Spiegelkritik” dar. 2006 bin ich wie die Jungfrau zum …

Journalismus bei der Tafel

Über rabattschnorrende Journalisten wird in letzter Zeit kaum noch berichtet. Einige Unternehmen haben aufgrund frührerer Berichterstattung ihre speziellen Journalisten-Rabatte gestrichen, andere versuchen nur weniger offensiv gute Meinugsäußerungen einzukaufen. Was es aber unverändert gibt, sind die Journalisten-“Kollegen”, die selbst aus Geschenken noch Geld machen. Denkt man im ersten Moment. Eigentlich sollte …

Vergesst die News!

So heißt der klasse Beitrag natürlich nicht, weil Autor Ralf Dobelli uns höflich siezt. Da hätte die Suchmaschine ja auch mal drauf kommen können. Ist sie aber nicht. Daher hier als Gedächtnisstützte für mich selbst: Vergessen Sie die News (pdf)

Ärgerlich, weil so belanglos: “Titanic”

Das Ärgerliche an der “Titanic” ist ihr ständiger Missbrauch des Begriffs “Satire” für ihren Pubertätskapitalismus. Gerichte sollen m.E. nicht darüber entscheiden dürfen, was Satire ist – zumindest nicht, wie es immer geschieht,  aus ihrem Juristenbauch heraus. Satire darf alles, Satire muss alles dürfen. Nur darf sie nicht, sondern muss dazu …