3. Klasse bei der Bahn

Die DB sollte wieder eine Dritte Klasse einfüren, die darf auch zwischen der ersten und zweiten liegen: eine eigene Klasse für Senioren und solche, die sich schon seltsam wie Greise benehmen. In der Klasse darf dann nicht rumgealbert werden, Gesprächsthemen sind ausschließlich Arztbesuche und Verdauungsstörungen. Damit das senile und zugempfindliche Transportgut nicht bald nach der Reise aus dem Leben scheidet, sondern noch viele schöne Jahre Pflegestufe 3 vor sich hat, wird in dieser Klasse jede Form von Lüftung unterlassen – Mief ist trumpf.

Das würde uns die Chance eröffnen, endlich (wieder) eine liberale zweite Klasse zu bekommen: in der man die Fenster öffnen kann, seine gute Laune mal durchs Abteil singen darf, in der Kinder und Pubertisten ihr autogenes Spiel- und Tobe-Programm gegen Langeweile starten. Eine Klasse fürs Leben halt, nicht für den Vortod.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.