Wegen WHO: Currywurst mit Brot

Frustessen liegt mir nicht. Essen ist Leidenschaft. Also was machen, wenn gestern auf allen Kanälen gewarnt wird: “Fleisch ist so krebserregend wie Asbest“?

6 kg Currywurst eingekocht! #sausageswelcome

currywurst-im-glas

Und weil ja Pommes frites – richtig frittiert! – auch so kanzerogen sein sollen, gibt’s ein simples, aber lecker selbstgebackenes Roggenbrot dazu.

einfaches-roggenbrot-type-1370

 

 

 

.

Zugabe:

Metzger, die so einen Schinken verkaufen, gehören standrechtlich verwurstet – für die Säu’. (Aus ästhetischen Gründen nur als kleines Vorschaubild eingebunden, mit Klick wirds besser sichtbar.)

schinken-vergammelt

Und ein paar Schmankerl aus der Twitter-Küche:
die gefährlichsten Würste
Wurst, ein Fall für Jochen Schweizer
Verschwörungstheorie 1: Wiener Kongress
Märkte haben schon reagiert
Das Gute sehen: Antifaschismus

Zum statistischen Krebsrisiko noch der Hinweis: Es steigt nicht nur durch Fleischverzehr, es steigt vor allem durchs Überleben. Oder mit den Worten der Wissenschaftsjournalistin Dagny Lüdemann: “Wer mit 50 noch nicht vor’s Auto gelaufen ist, dem drohen Herzinfarkt und Schlaganfall. Und diejenigen, die es infarktfrei bis 60 oder 70 schaffen, können nahezu sicher sein: Sie werden Krebs bekommen […]. Wer selbst diesem Schicksal noch entgeht, dem bleibt ein langer Leidensweg – die Demenz scheint unausweichlich.”

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.