• Nervhood

    “Ey Alter (was) laberst du?!” Das sind wohl die höflichsten Worte, die an die vielen lobpreisenden Verehrungsschreiber zu richten sind, die vor “Boyhood” auf ihre abgewichsten Knie gefallen sind. Was hatte ich noch kurz vor dem Kinobesuch bei Programmkino.de gelesen:

    “[Regiesseur Richard Linklater] gelingt ein filmisches Familienalbum, das ebenso klug wie komisch, so gefühlvoll wie unsentimental die Zuschauer am Leben einer Patchwork-Familie teilhaben lässt. [...] Selten fielen fast drei Stunden auf der Leinwand derart kurzweilig aus. Mehr Kino-Magie wird in

    Weiter lesen

    Boyhood
  • Rund ums aktuelle Buch

    Demokratie für Deutschland –
    Von unwählbaren Parteien und einer echten Alternative

    Zu meinem neuen Buch “Demokratie für Deutschland – Von unwählbaren Parteien und einer echten Alternative” entstehen im Laufe der Zeit sicherlich eine ganze Reihe ergänzender Online-Texte. Hier auf dieser Seite sammle ich wichtige Beiträge.

    ->Inhaltsbeschreibung und Erläuterungen (Pressetexte, Summary)

    ->Leseproben (aufeinander aufbauend): eins, zwei, drei.
    ->Aleatorische Demokratie: Kurzfassung zur Idee eines Bürgerparlaments
    -> Interview auf Telepolis

    Ergänzungen  und Details
    -> Evaluation Youth Citizens Jury (ausgeloste Weiter lesen

    demokratie-fuer-deutschland-250
  • Die Programmierleistungen von “Napster”

    Auf meiner persönlichen Todesliste stehen Programmierer schon lange ganz oben – Abschusskandidaten Nummer eins. Daran wird sich in diesem Leben auch nichts mehr ändern, befürchte ich: den Platz machen ihnen nichtmals die Politiker streitig (die ich ja in einem unerklärlichen Anflug von Gnade nicht exekutiert, sondern nach Helgoland verbannt habe – mit, auch das muss ich zugeben, mäßigem Erfolg.  Heute gilt es also die Programmierer von Napster zu erschießen.

    Napster ist so ein Musikabspuldienst im Internet, der irgendwelche wilden Weiter lesen

    napster-verriss

Pink Floyd, spiegelverkehrte Eier und natürlich ICE-Fahrten (KW 29)

(1) Kann jemand überhaupt jemals ein wenn schon nicht nützliches, so doch wenigstens erträgliches Mitglied unserer Gesellschaft sein, wenn er (m/w) im Alter von 14 Jahren zu „Us and them“ (in der wunderbaren Fassung der „Delicate Sound of Thunder“) von Pink Floyd äußert, “das” tue in den Ohren weh?
Da sich diese Ungeheuerlichkeit in meinem Auto ereignete, hielt ich natürlich auf der Stelle an und warf das Blag auf die Straße. Aber die Wahrscheinlichkeit ist nicht gering, dass es bis Weiter lesen

Knappes Bahngut: Schwarze Brühe

schwarze-bruehe[ICE, Berlin] “Noch ein Hinweis zu unserem Bordbistro und Bordrestaurant: leider können Sie dort heute nur abgepackte Speisen und Kaltgetränke erhalten. Wir bemühen uns jedoch bis Kassel-Wilhelmshöhe Kaffee zu besorgen.” [Also in etwa 3 Stunden]
Das ist Leben im globalen technischen Fortschrittswunder. Ein Normalticket von Berlin bis Stuttgart kostet 140 Euro. Ein Flugzeug bringt einen für diesen Preis bekanntlich nach Mallorca, und im Schnäppchen-Fall auch wieder zurück, während Stewardessen die Gäste nicht nur mit Kaffee versorgen – im Preis inklusiv.  Weiter lesen

Ampelweiber

Wenn Menschen Langeweile haben oder ohne einen anständigen Beruf gelernt zu haben Geld verdienen möchten, machen sie in “Gender”. Im Mai 2014 sorgte eine gewisse Martina Matischok-Yesilcimen mit einem stark verfristeten (Berlin halt!) Karnevalsauftritt für so viel Erheiterung, dass sogar mein Erstgeborener davon mitbekam, obwohl es ganz entfernt um Politik gegangen sein soll. Für die SPD-Fraktion Berlin-Mitte stellte sie folgenden Antrag:

“Das Bezirksamt wird ersucht, sich bei der Verkehrslenkung Berlin dafür einzusetzen, dass neben den bisherigen Ampelmännchen unter dem Gesichtspunkt

Weiter lesen

Polizeigewalt

polizeigewalt-news-2Was Tucholsky die Reichswehr war, ist uns heute die Polizei. Der Staat im Staate, mächtig und unkontrolliert, zu vielem gut aber nicht zum Wohl der Bürger. Es ist ja heute alles Polizei, nicht nur der Schutzmann, vor dem, wenn er ums Eck kommt, der Ede Reißaus nimmt, sondern auch der ehemalige Bundesgrenzschutz, der heute beeindruckend “Bundespolizei” heißt, der Zoll, das städtische Ordnungsamt, das Bundesamt für Güterverkehr (BAG)… – und jede Behörde hat bei Bedarf Rechte, die der ahnungslose Untertan nur Weiter lesen

Brotpanscher

Über das angeblich kunstvolle am Bäckerhandwerk habe ich mich schon oft gewundert. Etwa, wenn die “Vollkornbrötchen” aus ganz verschiedenen “Backstuben” in weit auseinanderliegenden Teilen unseres Brotlandes – sehr gleich schmecken, riechen, ausschauen. Oder wenn eine Bäckerei zwar für ihre nach alter Familientradition handgemachten Brötchen wirbt, in der Variante “Komposthaufen” (Malmsheimer) aber den billigsten Kochschinken*) vom Discounter statt vom Metzger nebenan vergräbt.

In Binz auf Rügen, einem der dummseligsten Käffer, das  die menschliche Spezies hervorgebracht hat,  und das ich bereits Weiter lesen

Totalitarismus simpler, schnarchnasiger Politiker

“Ich weiß nicht, ob Sie sich noch erinnern, worum es bei der Demokratie ursprünglich einmal ging. Es scheint schon so lange her zu sein, dass man sie ernst genommen hat. Aber im Grunde ging es darum, dass eine gewählte Regierung die Gedanken und Überzeugungen des Volkes repräsentieren sollte. Heute nehmen Regierungen es selbst in die Hand, die Gedanken und Überzeugungen des Volkes zu verändern. Anstatt zu verkörpern, was wir denken, streben sie danach, uns verkörpern zu lassen, was sie denken. Weiter lesen

Boyhood

Nervhood

“Ey Alter (was) laberst du?!” Das sind wohl die höflichsten Worte, die an die vielen lobpreisenden Verehrungsschreiber zu richten sind, die vor “Boyhood” auf ihre abgewichsten Knie gefallen sind. Was hatte ich noch kurz vor dem Kinobesuch bei Programmkino.de gelesen:

“[Regiesseur Richard Linklater] gelingt ein filmisches Familienalbum, das ebenso klug wie komisch, so gefühlvoll wie unsentimental die Zuschauer am Leben einer Patchwork-Familie teilhaben lässt. [...] Selten fielen fast drei Stunden auf der Leinwand derart kurzweilig aus. Mehr Kino-Magie wird in

Weiter lesen

Mustergültige Bahncard-Kontrolle

Deutschland ist absolut gut aufgestellt für den nächsten Massenwahn. Fehlt nur die fähige Führerfigur. Der Leistungsstand des Volkes ist jedenfalls prima.
Die Fahrkartenkontrolleurin im ICE ist ohne Abstrich freundlich zu nennen. “Und einmal die Bahncard noch bitte”, sagt sie zu meinem Begleiter, der das mit einem strahlenden “Siehste” an mich quittiert und nach dem Plastik kramt. “Aber das Ticket ist doch bereits einmal gestempelt”, wende ich mich an die Dame, für die aufgrund des weiteren Gesprächsverlauf die Berufsbezeichnung “Knipse” angemessen Weiter lesen

Die Überaufklärung

Es gibt viele spannende Journalismus-Projekte. Die intensive Aufmerksamkeit für “Krautreporter” im Moment verdeckt das ein wenig. Es gibt tolle Blogs, es gibt tolle Printmedien (könnte mich im Bahnhofsbuchhandel jedes Mal totkaufen), es laufen permanent interessante Radiosendungen und im Fernsehen ist auch nicht alles schlecht. Natürlich kann da immer noch etwas Neues, Schönes, Hilfreichundgutes hinzukommen. Aber meine Frage ist an dieser Stelle: wozu?
Wozu braucht es all den Journalismus? Das ist die publizistische Theodizee-Frage.

Realistisch betrachtet sind die meisten Journalismusprodukte für Weiter lesen

Klerus hält ökumenisch zusammen

Die Exkommunikation der katholischen Kirchenreformerin Martha Heizer wäre mir ob der Konfession völlig piepegal – hätte sich nicht Pfarrer Thies Gundlach sehr befremdlich zu Wort gemeldet. Gundlach wird gerne “Cheftheologe der EKD” genannt und ist Vizepräsident des Kirchenamtes.

Laut epd bekundet Gundlach Verständnis für die Strafmaßnahme des katholischen Klerus und sieht in der Feier des Abendmahls ohne Pfarrer offenbar auch im evangelischen Raum eine schwere Sünde: “Es kommt darauf an, dass eine von der Gemeinschaft der Glaubenden berufene Person Weiter lesen